Reach M2 / RS2 – Basis und Rover Setup

7. Februar 2020 Aus Von Andreas Ortner

In diesem Tutorial wird gezeigt, wie Sie zwei Reach M2-Geräte als Basis und einen Rover mit Korrekturverbindung über WLAN einrichten.

Reach-Geräte umbennen.

Standardmäßig hat jeder Reach den gleichen Namen, und wir werden ihn zuerst umbenennen, damit sich Basis und Rover auf dem Feld leichter unterscheiden lassen.

Es gibt eine einfache Möglichkeit zu verstehen, an welches Gerät Sie angeschlossen sind. Öffnen Sie einfach das Menü und tippen Sie auf die lampenförmige Schaltfläche. Alle LEDs blinken gleichzeitig.

  • Stellen Sie eine Verbindung zu Reach M2 her, das Sie als Basis verwenden möchten
  • Gehen Sie zu den Einstellungen und ändern Sie den Namen in “ Basis erreichen“ . Dieser Name wird auch als WLAN-Netzwerkbezeichnung verwendet, wenn sich Reach M2 im Hotspot-Modus befindet
  • Drücken Sie Speichern

Machen Sie dasselbe mit der zweiten Reichweite M2. Verwenden Sie jedoch den Namen des Reach- Rovers anstelle der Reach-Base .

Basisstation einrichten 

Jetzt konfigurieren wir die RTK-Einstellungen und die Kommunikation zwischen Basis und Rover. Beginnen wir mit der Basis.

  • Stellen Sie eine Verbindung zu Reach her, das Sie als Basis verwenden möchten
  • Öffnen Sie die Registerkarte RTK-Einstellungen und wählen Sie jedes der Satellitensysteme aus

Wählen Sie je nach Standort die gewünschte aus. Während GLONASS den größten Teil der Welt abdeckt, ist BeiDou in der Region Asien-Pazifik möglicherweise effizienter.

  • Stellen Sie die Aktualisierungsrate auf 1 Hz ein

Jetzt richten wir die Übertragung von RTK-Korrekturen über TCP ein.

  • Navigieren Sie zu dem Basis – Modus Registerkarte und wiederum auf Korrektur Ausgabefeld Toggle
  • Warten Sie, bis die Basis ihre Position im Feld Basiskoordinaten gemittelt hat

Standardmäßig wird die Basis als lokaler Host auf einem TCP-Port 9000 konfiguriert.

  • Wählen Sie in der Liste der RTCM3-Nachrichten die Ausgabe von ARP-Stationskoordinaten mit 0,1 Hz und von anderen mit 1 Hz aus

Rover einrichten

  • Stellen Sie eine Verbindung zur zweiten Reichweite her
  • Gehen Sie zur Registerkarte RTK-Einstellungen
  • Stellen Sie den Positioniermodus auf Kinematisch
  • Wählen Sie die gleichen GNSS-Systeme wie für die Basis, stellen Sie die Aktualisierungsrate von 5 Hz ein und drücken Sie Übernehmen

Jetzt konfigurieren wir die Rover-Einheit so, dass sie die Korrekturen über TCP empfängt.

  • Navigieren Sie zur Registerkarte Korrektureingabe
  • Wählen Sie den TCP- Korrekturmodus
  • Wählen Sie Client im Feld Rolle
  • In Basis – IP in Adressfeld
  • Fügen Sie den Basiskorrekturport im Feld Port hinzu . Die Standardeinstellung ist 9000
  • Wählen Sie Korrektureingang Format . Standard ist RTCM3
  • Speichern Sie die Einstellungen, indem Sie auf die Schaltfläche Übernehmen klicken

Stellen Sie eine Verbindung zum Rover her und überprüfen Sie die Statusregisterkarte. Wenn alles richtig konfiguriert ist, sehen Sie viele grüne Satelliten mit grauen Balken.

Wechseln Sie auf dem Rover-Gerät zur Registerkarte Status der App.

Unterhalb des SNR-Diagramms sehen Sie den aktuellen Lösungsstatus.

  • Einzeln bedeutet, dass Rover eine Lösung gefunden hat, die sich auf seinen eigenen Empfänger stützt, und dass keine Basiskorrekturen angewendet werden. Die Präzision im Standalone-Modus ist in der Regel metergenau
  • Float bedeutet, dass die Basiskorrekturen jetzt berücksichtigt werden
  • Fixstatus bedeutet, dass alle Unklarheiten behoben sind und die RTK-Lösung zentimetergenau ist

Nach kurzer Zeit erhält der Rover eine feste Lösung. In guten Umgebungen dauert es einige Minuten, um eine feste Lösung zu erhalten. Unter schwierigen Bedingungen kann es etwas länger dauern. Sobald der Rover einen festen Status hat, sind wir alle bereit für die Arbeit.

Scrollen Sie auf der Registerkarte „Status“ nach unten, um Ihren Standort in Echtzeit anzuzeigen.